Vita

V I T A

 

W  A  S   I  S  T   E   I   N  E   G  U  T  E    G  E  S  C  H  I  C  H  T  E  und wie erzählt man sie am besten? Wie können Magazine sich weiterentwickeln und sich immer wieder neu erfinden? Mit diesen Fragen befasst sich Philip Reichardt seit vielen Jahren in verschiedenen Funktionen: als Entwickler, Berater, Textchef und Chefredakteur von Magazinen sowie als Autor.

In den 90ern leitete er jetzt, das Jugendmagazin der Süddeutschen Zeitung, anschließend baute er als Redakteur für Besondere Aufgaben das Ressort Leben für Die Zeit mit auf. 2001 machte er sich selbstständig, seither arbeitet er für Verlage wie Gruner & Jahr, Condé Nast und den Süddeutschen Verlag. Er konzipiert Formate und redigiert Magazine unterschiedlicher Genres: Männermagazine, Frauenzeitschriften, Special Interest- und Corporate-Titel. Texte schreibt er insbesondere für das Magazin der Süddeutschen Zeitung, Vogue und Alps. An der Deutschen Journalistenschule in
München  unterrichtet Reichardt Magazinjournalismus.

Sein Buch Auf einmal war er nicht mehr da. Ein Sohn, ein Vater, eine Spurensuche erschien 2008 bei Luchterhand.

P  H  I  L  I  P   R  E  I  C  H  A  R  D  T  lebt mit seiner Frau und seinem Sohn in München.